Tor zur dänischen Inselwelt

Langballig im Porträt

Langballig, Erholungs- und seit 1988 auch Luftkurort, ist ein Fleckchen Erde, um die Seele baumeln zu lassen. Sein Naturstrand, ein geschütztes Tal mit seltenen Pflanzen- und Vogelarten und ein Dorf, das bereits mehrfach im Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“ ausgezeichnet wurde, machen ihn zu einer kleinen Attraktion. 

Langballigau bezeichnet den Hafen, der um 1920 als Fischereischutzhafen erbaut wurde und heute vor allem bei Seglern eine beliebte Anlaufstelle ist. 

Wem der Sinn nach Schlemmen steht, der findet im Ort eine Auswahl an Gastronomie-Betrieben. Um den Appetit auf Kultur zu stillen, empfiehlt sich das Landschaftsmuseum in Unewatt, zu dem auch eine Mühle gehört – als Wahrzeichen für den einstigen Haupterwerbszweig des Dorfes.

Mehr Wissens- und Sehenswertes:

Strandspaß in Langballigau
Strandspaß

Infos über Langballigau
Strandtester