Ein Paradies erhalten

Umweltschutz für Rügen und die Ostsee

Verantwortlicher Umgang mit Ressourcen und nachhaltiges Handeln ist uns wichtig. Das sieht man in der Naturoase Gustow an vielen kleinen Details. Die Verwendung natürlicher Baustoffe, die Berankung der Halle oder die Gründächer der Uferhäuser sind einige offensichtliche Beispiele. Wir gewinnen z.B. aber auch einen großen Teil unseres Wärmebedarfes aus Solarenergie. Besonders wichtig ist jedoch das richtige Verhalten im sensiblen Naturraum.

Hier gilt für uns: Kooperation statt Konflikt
Greifswalder Bodden und Strelasund sind europäisches Vogelschutz- und FFH-Gebiet und somit in doppelter Hinsicht Teil des EU-Schutzgebietnetzwerkes Natura 2000. Seeadler, Kraniche, große Gänseschwärme, Meeresenten und viele Arten von Watvögeln leben hier oder finden sich zum Überwintern oder zur Rast in diesem Gebiet der Ostsee ein. Gleichzeitig befindet sich hier auch ein beliebtes Angel- und Wassersportrevier. Kann das gut gehen? Ja, wenn Naturschützer, Angler, Segler, Kanuten, Surfer und Motorbootfahrer an einem Strang ziehen.

Boddenschutz an der Ostsee auf 750 Quadratkilometern
Auf Initiative des WWF wurden intensive Gespräche zwischen Wassersport- und Anglervereinen der Region sowie zuständigen Behörden geführt, die eine freiwillige Vereinbarung zur Nutzung des Gebietes erbracht haben. Darin haben sich Segler, Angler, Kanuten, Ruderer, das Umweltministerium von Mecklenburg-Vorpommern und der WWF auf gemeinsame Richtlinien zum Naturschutz geeinigt, um das Gewässer auf seiner Gesamtfläche von 750 Quadratkilometern zu schützen. Durch Tabuzonen und Beschränkungen für Wassersportler und Angelboote, unter anderem Geschwindigkeitsbegrenzungen auf dem Wasser und Mindestabstände zu ökologisch wertvollen Zonen, werden zum Beispiel die Nahrungs- und Rastgebiete von Zugvögeln aus Skandinavien und Osteuropa geschützt.

Informationen rund um den Bodden
Hier können Sie sich über die Vereinbarung informieren und gleichzeitig Interessantes und Wissenswertes zur Region finden.

Faltblatt mit Seekarte
Info zum FFH-Gebiet Greifswalder Bodden