Nachhaltigkeit auf Rügen Natur genießen, Natur bewahren

Die Natur beschert uns auf Rügen zahlreiche, einmalige Berührungspunkte: Die atemberaubenden Kreidefelsen, die idyllische Insel Vilm sowie eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt. Um dieses einzigartige Erbe zu bewahren, spielt in der Wasserferienwelt Rügen die Umweltpolitik eine wichtige Rolle. 

In Lauterbach befinden wir uns inmitten eines besonderen Projekts – dem Biosphärenreservat Südostrügen, in dem ein harmonisches Miteinander von Mensch, Tier und Natur im Mittelpunkt steht. Bereits 1990 wurde das Reservat begründet, das neben der herrlichen Natur auch zahlreiche kulturelle Schätze bietet (zum Beispiel bronzezeitliche Hügelgräber). Im Jahr 2011 sind wir als besonders umweltfreundliches Unternehmen im Biosphärenreservat als Partner Biosphäre zertifiziert worden.

Darüber hinaus sind der Greifswalder Bodden und Strelasund FFH (Flora-Fauna-Habitat)- sowie europäisches Vogelschutzgebiet und somit in doppelter Hinsicht Teil des EU-Schutzgebietnetzwerkes Natura 2000. Dass wir uns in so einem Gebiet befinden, erfordert Verständnis und einen respektvollen Umgang – und das beziehen wir in unser Handeln mit ein. 

Wir verwenden bevorzugt natürliche Baustoffe oder Recycling-Materialien, legen großen Wert auf die nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen und optimieren unseren Energiebedarf. 

Durch die gemeinsame Nutzung von Sonnenenergie und des Blockheizkraftwerks, der Kraft-Wärmekopplungsanlage, haben wir unsere ehrgeizigen Ziele erreicht und erzeugen schon heute weit über die Hälfte unseres gesamten Wärme- und Strombedarfs CO2-neutral. Eine Energiezentrale und ca. 3000 m Nahwärmeleitungen statt 10 dezentrale ineffiziente Wärmeerzeuger machen unser Heizsystem hocheffizient.

Unser nachhaltiges Energiekonzept gilt als Leuchtturmprojekt der Bio-Energie-Region Rügen.

Unser Engagement für mehr Nachhaltigkeit kann man nicht nur an den Gründächern unserer Uferhäuser und Pfahlhaussuiten oder an den Fassadenbegrünungen der Landappartements erkennen. Zahlreiche Wildstauden und Gräser auf unseren Freiflächen fördern die Biodiversität unserer Objekte. Schwalben nisten unter den Dachüberständen unserer Häuser und werden nicht am Nestbau gehindert, dafür erhielten wir das „Schwalbenfreundliches Haus“-Siegel vom NABU Mecklenburg Vorpommern.

Besonders in der Wasserferienwelt und in der Naturoase auf Rügen wird die Vereinbarkeit von Natur, Tierwelt und Tourismus sichtbar: Fischotter tummeln sich auf der Steinmole der Wasserferienwelt oder unter den Terrassen der Uferhäuser, Robben jagen in den Wintermonaten im Hafenbecken Fisch, Schwäne brüten unmittelbar am Steg der schwimmenden Häuser. 

Regionale Erzeuger prägende unsere Gastronomie, so kaufen wir bevorzugt bei unseren ortsansässigen Gärtner unser frisches Gemüse, bei den Lauterbacher Fischern den frischen Fang, bei rügener Züchtern das Fleisch von freilaufenden Rindern oder auch bei unseren regionalen Jägern das Wild aus dem Biosphärenreservat.

Es ist uns ein wichtiges Anliegen, Euch als unsere Gäste und Besucher auf diese schützenswerte Landschaft und ihre seltenen Bewohner, darunter viele Insekten, Wasser- Wild- und Zugvögel, aufmerksam zu machen und die für den besonderen Schutz getroffenen Vereinbarungen mit dem WWF unter Anglern, Kanuten und anderen Wassersportlern einzuhalten. Denn so erhalten wir ein kostbares Stück Natur – für uns und für die nachfolgenden Generationen.